Wild in der Ernährung

Unter Wild versteht man die jagdbaren Tiere, die in der freien Wildbahn leben.

Das Wildbret, wie Wildfleisch in der Jägersprache genannt wird, liegt voll im Trend einer modernen Ernährung. Wildbret ist reich an Mineralstoffen, Kalzium, Phosphor, Zink und Eisen, sowie Vitamin B2. Es ist aufgrund seiner hohen Anteile an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sehr schmackhaft und bekömmlich. Besonders die berühmten Omega-3Fettsäuren haben auf uns Menschen ganz bestimmte und für uns gesunde Eigenschaften. Heimisches Wildbret bietet also eine willkommene Abwechslung in jeden ernährungsbewussten Speiseplan. Es ist fast schon ein Geheimtip, bei Geburtstagen, Familienfeiern und Jubiläen seinen Gästen frisches Wildbret aus der Region zu kredenzen.
Wildgericht


Nähr- und Energiewerte der wichtigen Wild- und Geflügelarten

100 g essbarer
Anteil enthalten

Wasser
g

Eiweiß
g

Fett
g

Kohlen-
Hydrate g

Kilo-
Joule

Kilo-
Kalorien

Reh-Rücken

72,2

22,4

3,55

*

534

128

Reh-Keule

75,7

21,4

1,25

*

429

103

Hirsch

74,7

20,6

3,34

*

494

118

Damhirsch

75,0

20,0

2,50

1

485

116

Wildschwein

75

22,0

2,40

0,4

460

110

Hase

73,3

21,6

3,00

*

499

119

Kaninchen

69,6

20,8

7,62

0,6

669

160

Fasan

74,0

23,9

2,00

*

439

105

Wildente

73,0

23,0

3,00

0,5

519

124
















*gar nicht oder nur in Spuren vorhanden nach: Souci-Fachmann




Wann gibt es Wild

Wir vermitteln Ihnen frisches, hochqualitatives Wildbret aus heimischen Jagdrevieren mit Herkunftsnachweis. Je nach Jagdzeit steht Wildbret von Reh, Wildschwein, Feldhase, Wildente und Rebhuhn den Verbrauchern küchenfertig zur Verfügung. Auch einzelne Wildbretteile, wie Rehkeulen oder Rehrücken werden abgegeben. Ausserhalb der Jagdzeiten halten wir für Sie tiefgefrorene Ware im begrenzten Umfang zur Verfügung.
Vorsitzender Gerhard Klingler mit Köchin





















Wann gibt es welche Wildarten

Wildarten

Jagdzeiten

Rehwild

01. Mai bis 15. Januar

Wildschwein

ganzjährig

Feldhase

16. Oktober bis 31. Dezember

Wildente

01. September bis 15. Januar

Rebhuhn

01. September bis 30. November












Bitte beachten Sie , dass die Jagd von vielen Faktoren in der Natur beeinflusst werden kann. Manche Wildarten, wie Wildschweine sind oft schwierig zu bejagen. Geben Sie deshalb rechtzeitig Ihre Wildbret- Wünsche an unsere Ansprechpartner in Auftrag. Wildfleisch eignet sich auch gut zum Tiefgefrieren. Somit umgehen Sie mögliche Lieferengpässe in den Wintermonaten mit enormer Nachfrage. Unsere Wildbret-Vermittler stehen Ihnen natürlich jederzeit auch beratend zur Seite.

Wie funktioniert die Wildbret-Vermittlung?

Wildfleisch-Interessenten geben telefonisch an einen unserer Ansprechpartner Ihre Wünsche über Wildart, Grösse, Zeitpunkt des Bedarfs usw. auf. Dieser vermittelt die Aufträge an Jäger, die die gewünschte Wildart liefern können. Sobald das betreffende Stück erlegt ist, nimmt der Jäger mit Ihnen direkt Kontakt auf und wickelt mit Ihnen die Übergabe ab.

Wildbret-Bestellungen nehmen entgegen.

Kaufinteressenten können ihre Wildbret-Bestellungen bei einer der drei Kontaktadressen aufgeben:

Klaus Sieber, Ochsenfurt, Tel.: 09331 / 30 50

Gerhard Klingler, Gaukönigshofen, Tel.: 09337 / 13 71 oder 0172 / 2 54 03 03

Engelber Zobel, Bieberehren Tel.: 09338 / 3 78 30 57